WillkommenNaturheilkundeHals-Nasen-OhrenheilkundeKrankheitsbilderPreiseThemenÜber michKontakt

Neural-/Störfeldtherapie

Irritationsquellen beseitigen

Die Neuraltherapie basiert auf der Beobachtung der Brüder Huneke, dass die lokale Umspritzung von Störfeldern im Körper durch das Medikament Procain dazu führen kann, dass auch in entfernt liegenden Körperteilen Reizzustände, chronische Entzündungen oder Schmerzen gelindert oder geheilt werden.

Als Störfeld wird in der Neuraltherapie ein chronisch veränderter, meist nicht schmerzhafter Gewebebezirk bezeichnet, der Fernstörungen allgemeiner und lokaler Art auslösen kann. 80% aller Störfelder befinden sich am Kopf. Hierzu zählen chronisch entzündlich veränderte Mandeln und vor allem Mandelnarben nach Operation, chronisch entzündete Kieferhöhlen, tote oder entzündete Zähne.

Die störfeldbedingten Erkrankungen widerstehen häufig allen Therapieversuchen – erst die Beseitigung des Störfeldes bringt den ersehnten Therapieerfolg.

Die häufigsten Heilanzeigen im HNO-Fachgebiet sind:

  • Heuschnupfen, Allergien
  • Nackenverspannungen, Migräne.
  • Ein Behandlungsversuch lohnt auch bei Tinnitus, bei erhöhten „Rheumafaktoren“ (ASL), bei auf Therapie nicht ansprechenden Gelenkschmerzen.

Die Behandlung

Praktisch wird eine kleine Menge des Medikaments Procain als Quaddel direkt an die Mandeln bzw. Mandelnarben, die Kiefer- und Stirnhöhlen oder an Akupunkturpunkte in der Nähe des Ohres gespritzt. Die Behandlung wird  3 – 4mal in wöchentlichem Abstand durchgeführt.

Procain ist zugleich als lokales Betäubungsmittel wirksam, so daß die Einstichregion warm und pelzig werden kann. Dies hält nur kurz an und ist ungefährlich.

Diese Seite ausdrucken

Dr. med Susanne Rübe,  Schildergasse  53,  50667 Köln,  Tel. 0221 / 257 86 51

Dr. med Susanne Rübe, Schildergasse 53, 50667 Köln, Tel. 0221 / 257 86 51